Änderungen meiner Anlagestrategie (plus Bonus als Dankeschön)

Hallo und herzlich willkommen auf dem Finanzplaneten! Heute gibt es ausnahmsweise mal keine Aktienanalyse, aber wenn ihr das Video bis zum Ende schaut, dann werdet ihr sicherlich trotzdem auf eure Kosten kommen. Auch, wenn ihr auf dem Finanzplaneten natürlich keine Kosten habt. Ich möchte in diesem Video auf nicht auf eine einzelne Aktie, sondern auf meine Anlagestrategie insgesamt eingehen. Es ist Zeit diese zu ändern. Dafür lasse ich Revue passieren, wie ich bisher vorgegangen bin und teile euch dann mit wie ich künftig vorgehen kann. Zudem erhaltet ihr am Ende noch einen kleinen Weihnachtsbonus, den ich mir als Danke für das Wachstum in diesem Jahr überlegt habe! Also seid gespannt und bleibt dran, viel Spaß beim Video!

Mein bisheriges Vorgehen

Zu allererst möchte ich mein bisheriges Vorgehen vorstellen und begründen. Bisher bin ich bei Aktienanalysen und Aktienkäufen immer nach einer bestimmten Routine vorgegangen. Als regelmäßiger Zuschauer meines Kanals, hat man das sicher schon gemerkt. Aber wie genau sah diese Routine aus und was habe ich damit bezweckt?

Anlageziel

Frei nach Warren Buffett: Rendite erzielt man durch Konzentration des Portfolios, was allerdings viel Zeit für Analysen erfordert. Jeder, der diese Zeit nicht investieren kann oder will, sollte lieber zu ETFs zurückgreifen.

Bislang hatte ich nur in ETFs investiert, da mir die Zeit für Fundamentalanalysen fehlte. Ohne Fundamentalanalyse wollte ich aber auch nicht aufgrund von meinem Bauchgefühl oder heißen Tipps in Aktien investieren. Deswegen bin ich erst im August auf Einzeltitel umgestiegen, da ich jetzt etwas Luft hatte. Hier wollte ich nun erstmal etwas diversifizieren, um nicht nur auf ein Pferd zu wetten. Aktuell konzentriere ich mich insbesondere auf Dividendenaristokraten, als auch auf Wünsche aus der Community. Da ich mich so intensiv mit den Unternehmen beschäftige und nur mit Abschlägen kaufe, brauche ich meiner Meinung nach nicht 100 Titel im Depot. Ein paar sollten es aber relativ schnell sein, auch, wenn die Rendite laut Warren Buffett in der Konzentration des Portfolios liegt. Um das zu erreichen bin ich wie folgt vorgegangen.

Anlagestrategie
Eine regelmäßige Anpassung der eigenen Anlagestrategie bei Änderung der Ausgangssituation

Aktienanalyse inklusive Ermittlung Kauflimit

Bei der Aktienanalyse betreibe ich Fundamentalanalysen. Ich probiere genau zu verstehen wie die Unternehmen funktionieren und wie gut deren Fähigkeit ist in Zukunft Waren oder Dienstleistungen abzusetzen und wie frei sie dabei den Preis bestimmen können. Zusätzlich versuche ich weitere Risiken oder Chancen auszumachen. Letztlich prognostiziere ich den künftigen Umsatz und damit den künftigen Free Cash Flow, um darüber den fairen Wert je Aktien zu ermitteln. Von dem fairen Wert ziehe ich jetzt noch einen Sicherheitsabschlag ab, der je nach Unternehmen und dessen Chancen-Risiko-Profil anders ausfällt. Hiermit möchte ich einfach verhindern, dass ich mich verschätze und trotzdem Unternehmen kaufe.

Kauf bei Rabatt

Bisher habe ich also immer nach einer Analyse ein Kauf getätigt, sofern das Preis-Leistungs-Verhältnis aus meiner Sicht stimmte. Das habe ich ja auch immer transparent am Ende der Aktienanalysen mitgeteilt. Ich habe weder gewichtet noch gegen einander abgewogen. War eine Aktie günstig, habe ich mir eine oder ein paar davon zugelegt. So habe ich möglichst schnell diversifizieren können.

Ziel erreicht

Über diesen Weg habe ich nun eine für mich ausreichende Diversifikation erreicht. Ich bin über Branchen, Länder und Titel erstmal genug diversifiziert. Das alles sehe ich natürlich unter dem Gesichtspunkt, dass ich mich intensiv mit den Unternehmen beschäftigt und Sicherheitsabschläge genommen habe, um auch bei Fehleinschätzungen meinerseits keinen Verlust zu machen. Außerdem machen die Einzeltitel an meinem Gesamtvermögen nur einen kleinen Teil aus. Jetzt stellt sich für mich aber die Frage wie es weitergehen soll. Die Frage ist, ob die bisherige Anlagestrategie noch Sinn macht, wenn man langfristig möglichst viel Rendite erwirtschaften möchte, statt möglichst schnell zu diversifizieren.

Änderung der Anlagestrategie

Die Antwort ist nein. Natürlich macht es keinen Sinn einfach jedes Mal einfach ein paar neue Aktien zu erwerben, die man gerade analysiert. Für möglichst viel Rendite muss ich ja mehr Geld in Aktien investieren, die meiner Meinung nach möglichst weit unter dem ermittelten Wert liegen. Der Rabatt beim Kaufen muss möglichst groß sein, da man an dieser Stelle den Gewinn macht und nicht beim Verkauf. Die Menschen kennen von allen Dingen den Preis aber nicht den Wert. Die Anlagestrategie sollte also sein den Wert herauszufinden, um dann in Aktien zu investieren die den relativ günstigsten Preis haben. Anschließend muss man quasi nur warten bis der Markt einem Recht gibt mit der Bewertung der Aktie.

Neue Anlagestrategie

Nach wie vor ist meine Anlagestrategie also eine sehr langfristige. Es kann natürlich Jahre dauern bis sich der Kurs dem ermittelten Wert annähert. Den Erfolg von Trading kann man meiner Meinung nach nicht vorhersehen und damit würde ich mich auch nicht wohlfühlen. Kurzfristig ist die Börse meiner Meinung nach einfach zu emotional und Emotionen kann ich nicht berechnen. Langfristig setzen sich gute Geschäftsmodelle und Gewinne aber durch. Deswegen sind Aktien langfristig auch gar nicht so eine Zockerei, wie die breite Bevölkerung denkt.

Weiter regelmäßig Aktienanalysen

Das Wichtigste an der neuen Anlagestrategie für die Abonnenten des YouTube-Kanals und Leser des Blogs ist wohl, dass es nichtsdestotrotz weiter Aktienanalysen auf die gewohnte Art und Weise geben wird. Ich werde weiterhin ganz genau wie bisher die Unternehmen vorstellen und zu einem Kauflimit kommen. Nur dieses Kauflimit werde ich künftig für mich anders handhaben. Ich werde nicht mehr stumpf jedes Mal kaufen sobald ich sie analysiert habe.

Führen eines „Einkaufzettels“

Ich werde künftig eine Liste führen, auf der ich alle meine bisherigen Kauflimits und die aktuellen Kurse aufliste. Der Zweck dieser Liste ist einen Überblick über alle Aktienanalysen zu behalten. So sehe ich nicht nur bei jeder einzelnen Analyse das Ergebnis und kann darauf reagieren. Ich habe so auch einen guten Überblick über den relativen Preis einer analysierten Aktie. Mit diesem Einkaufszettel sehe ich also auf einen Schlag, welche Aktien den größten Rabatt zu ihrem jeweiligen Wert bieten. Ich muss hier immer nur die neuen Analysen einfügen und regelmäßig die aktuellen Kurse einpflegen. Danach sagt mir die Liste immer direkt, welche Aktien am kaufenswertesten sind.

Sparrate auf günstigste Aktien

Jetzt muss ich noch die Kurve kriegen, wie ich denn ganz genau anlegen werde ich Zukunft. Ich finde man darf beim Investieren nie emotional werden, sondern muss immer rational handeln. Deswegen helfen mir bei der neuen Anlagestrategie auch zwei neue Regeln. Die Regeln in Verbindung mit dem Einkaufszettel führen dann zu ganz automatischen Käufen. Ich werde künftig jeden Monat in fünf verschiedene Aktien investieren. Diese fünf Aktien sind genau die Aktien, die zum Zeitpunkt der Investition laut meines Einkaufzettels am günstigsten bewertet sind. Auf diese Aktien teile ich dann meine monatliche Sparrate auf.

Max. 20% je Aktie

Um nicht komplett nur auf Rendite, sondern auch etwas auf Sicherheit zu achten, lege ich mir selbst noch eine weitere Regel auf. Ich möchte trotz aller Vorsicht nicht, dass eine einzelne Aktie mehr als 20% meines Depots ausmacht. Dieser Wert kann sich irgendwann vielleicht noch ändern, allerdings sollen es stand jetzt 20% sein. Der Grund ist, dass das übrige Depot aktuell ja noch nicht aus so vielen Aktien besteht. Neben den Kauflimits nehme ich diesen Punkt als zusätzliche Absicherungen mit rein, um komplette Abstürze meines Depots zu verhindern. Man kann ja nie alle Risiken auf Unternehmensebene einsehen (siehe Wirecard).

Euer Bonus: Der Finanzplanet Newsletter

Und jetzt kommt der Bonus und die große Neuerung für alle Abonnenten und Leser. Ich habe mir ein kleines Dankeschön für das meiner Meinung nach relativ erfolgreiche erste Jahr des Finanzplaneten ausgedacht. Viel Zeit habe ich neben meinem Job und den zwei Analysen wöchentlich zwar nicht mehr, allerdings ist mir noch ein schönes Benefit für euch eingefallen. Und zwar möchte ich regelmäßig monatlichen einen Newsletter veröffentlichen. Der Newsletter wird folgende Inhalte haben:

  • Zusammenfassung der Aktienanalysen des letzten Monats
  • Die aktuell fünf günstigsten Titel auf meinem Einkaufszettel
  • Mein aktuelles Depot aus Portfolio Performance
  • Bei Bedarf: Wichtige Ankündigungen oder Börsennews

Die Zusammenfassung der letzten Aktienanalysen finde ich ganz praktisch, da man so keinen Titel verpasst. Zusätzlich entsprechen die letzten Aktienanalysen ja auch immer den Neuzugängen auf dem Einkaufszettel seit dem letzten Newsletter. Zusätzlich soll es dann immer die aktuell günstigsten Titel zur Info geben. Diese entsprechen dann ja auch meinen monatlichen Käufen. Ich bringe euch die Titel inklusive Kurs, Limit und Rabatt pünktlich zum Ende des Monats, damit ihr nochmal Ideen erhaltet für eure eigenen Käufe, die meist anfangs des Monats sind. Weil für den ein oder anderen noch interessant, sende ich auch noch mein Depot aus Portfolio Performance mit. So könnt ihr dann nicht nur sehen was ich aktuell kaufe, sondern auch verfolgen wo ich insgesamt stehe.

Ihr könnt den Newsletter ab sofort über die Sidebar auf dem Blog abonnieren. Vielleicht hat der ein oder andere ihn ja schon entdeckt. Tragt euch einfach ein und bekommt künftig jeden Monat die meiner Meinung nach günstigsten Aktien präsentiert, in die ich zudem auch selbst investiere.

Der Newsletter und der Einkaufszettel soll künftig wie gesagt immer kurz vor Ende des Monats und pünktlich zu euren Sparraten und Einzelkäufen am Monatsanfang erscheinen. Demnach wird die erste Ausgabe auch Ende Dezember 2020 erscheinen. Verpasst nicht die Gelegenheit euch einzutragen, um nächstes Jahr noch mehr an der Börse durchzustarten.

Anlagestrategie
Weltweite und persönliche Änderungen immer im Blick!

Disclaimer

An der Stelle muss ich natürlich darauf hinweisen, dass das dann aber künftig nie eine Anlageberatung ist, sondern immer nur ein Erfahrungsbericht meinerseits. Zusätzlich ist es auch nochmal wichtig für euch zu wissen, dass ich nicht mit meinem gesamten Vermögen in Aktien investiert bin. Ich habe auch noch Cash, andere Investments und werde hier künftig auch an noch mehr Fronten aktiv sein. Deswegen seht meine Strategie auch immer im Verhältnis hierzu. 20% des Depots in eine Einzelaktie zu investieren heißt für mich nicht annähernd auch 20% meines Vermögens in diese Aktie zu stecken.

Ansonsten hoffe ich, dass euch dieser etwas andere Post gefallen hat und ich bin gespannt wie viel Leute sich wohl für meinen Newsletter anmelden. Ich werde künftig immer mal wieder darauf hinweisen. Ansonsten gibt es aber ab dem nächsten BLogpost wieder ganz normal die nächste Aktienanalyse für euch, damit ihr auch das bekommt wofür ihr regelmäßig vorbeischaut.

Bleibt gesund und bis dann!

Inhalte werden geladen

3 Antworten auf „Änderungen meiner Anlagestrategie (plus Bonus als Dankeschön)“

  1. Hallo Kai,
    Du machst Dir aber eine Mühe….Danke dafür.
    Ich fand Deine YT Videos eigentlich ganz Top und Aufschlussreich, aber ok. ist Dein Spirit.

    Mach weiter so, ich schreibe fleißig immer Kommentare, und meine Gedanken.
    Brainstorming ist immer am besten.

    Du kannst mich gerne abspeichern, bin immer erreichbar unter insta,FB oder WhatsApp
    01727923564.

    1. Hallo Robert,

      du bist aber eine treue Seele! AUf jeder Plattform lässt du mir Kommentare da, echt super! Vielen Dank!

      Videos wird es aber weiterhin in gewohnter Form geben, das war nur mal außer der Reihe heute und der Newsletter ist zum Glück nicht mehr viel zusätzliche Arbeit. Würde mich freuen, wenn du dich da auch einträgst 🙂

      Freue mich auch weiterhin auf deine Kommentare!

      LG Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.