Hallo und herzlich willkommen auf dem Finanzplaneten! Mein Name ist Kai und heute starten wir direkt mit eurer nächsten Wunschaktie. Dieser Titel ist an sich eine Qualitätsaktie, hat innerhalb der letzten Woche allerdings einen Rücksetzer gemacht. Es geht dabei heute um Danaher. Wie immer stelle ich euch das Unternehmen vor und ordne dann ein, ob dieser Rücksetzer die Aktie kaufenswert aussehen lässt oder, ob er vielleicht schon längst überfällig war. Wenn dich das auch interessiert, dann wünsche ich dir viel Spaß mit der Danaher Aktienanalyse!

Grundlagen

Zuerst begutachten wir das Geschäftsmodell und die Entstehungsgeschichte des Unternehmens. Dabei können wir eventuell schon erkennen welche Muster sich beim Unternehmen immer wieder wiederholen.

Geschäftsmodell

Danaher ist ein Mischkonzern. Das heißt das Unternehmen hat grundsätzlich erstmal sehr viele Tochterunternehmen in relativ unterschiedlichen Branchen. Der Fokus liegt allerdings trotzdem auf der Gesundheitsbranche und Nachhaltigkeitsthemen, was wir gleich auch in der Produktanalyse sehen.

Historische Eckdaten

Danaher gründete sich 1969 als REIT unter dem Namen DMG. Idee der Gründer war die japanische Kaizen-Philosophie wonach man nach ständiger Verbesserung und Effizienz strebt und möglichst wenig Material verschwendet. 1984 wandelte sich das Unternehmen in die heutige Struktur und stieg sofort dann in den Maschinenbau ein. Hierfür wurden sofort 12 Unternehmen erworben. So ging es in den 90ern auch weiter und 1999 wurde auch ein Unternehmen zum Wasseranalyse erworben. Das ist bis heute einer der zentralen Geschäftsfelder. 2005 gibt es mit Leica eine relativ bedeutende Akquisition. Dieses Unternehmen ist sogar in zwei bis heute aktiven Geschäftszweigen tätig. So setzten sich die Akquisitionen und Ausgliederung des Unternehmens weiter fort. Größtenteils entfielen die Käufe auf Unternehmen im Technik- und/oder Gesundheitsbereich.

In den letzten Jahren sind insbesondere die Akquisitionen von Pall für 13,8 Mrd. USD, Integrated DNA Technologies für einen unbekannten Preis und Cytiva für 21,4 Mrd. USD zu nennen. Ihr seht schon in was für Dimensionen wir hier unterwegs sind. Während Pall sich auf Filtrierung und Reinigung spezialisiert hat, sind die anderen beiden Unternehmen im Pharmabereich tätig. Cytiva war vorher die entsprechende Sparte von General Electric. Aber besonders Integrated DNA Technologies war ein echter Coup. Dieses Unternehmen hat nämlich enorm viele Corona-Tests hergestellt. Aber es wurde sich auch auf die heutigen Bereiche spezialisiert. Das Geld für die Einkäufe lieferte nämlich jüngst auch der Verkauf der Dental-Sparte Ende 2019. Man erkennt also, dass Danaher stetig bemüht ist sich zu vergrößern und sich zu spezialisieren. Der Verkauf der Dental-Sparte war nämlich nicht der erste Verkauf eines Unternehmensbereichs.

Produktanalyse

Jetzt wollen wir uns mal anschauen welche Bereiche im Konzern denn heute noch übrig sind und wo auf der Welt Danaher sein Geld verdient.

Geschäftsgebiete

Heute gibt es noch die Geschäftssegmente Life Sciences, Diagnostics und Environmental & Applied Solutions. Der Bereich Life Sciences bietet medizinische Geräte und Utensilien zur Erforschung von Dingen auf Zellgröße wie Gene, Proteine und andere Bausteine. Hierunter fällt auch die Forschung gegen Krankheiten. Zum Bereich Diagnostics gibt es insofern eine Überschneidung als, dass beide insbesondere auf den Pharmabereich abzielen. Diagnostics verkauft Diagnosegeräte, die vor allem in Krankenhäusern, Arztpraxen und Laboren genutzt werden. Der letzte Bereich Environmental & Applied Solutions bietet Produkte aber auch Dienstleistungen im Bereich Lebensmittel- und Wasserversorgung an. Bei Lebensmitteln hilft man bei Verpackung und Reinheit und auch bei Wasser hilft man bei der Aufbereitung und Qualitätsanalyse.

Danaher Aktienanalyse
Quelle: Marketscreener.com

Absatzmärkte

Danaher hat an sich drei große Märkte. Der größte ist natürlich die USA. Zusammen mit 2% Nordamerika stellen die USA 41% des Umsatzes von Danaher. Westeuropa macht insgesamt 24% aus und für China werden noch 12% Umsatz ausgewiesen. Daneben wird noch in Entwicklungs- und Schwellenländer unterteilt, die insbesondere die Lebensmittel- und Wasseranalyse- und ‑aufbereitung nutzen. Die Schwellenländer liegen bei 6% des Umsatzes und Entwicklungsländer bei 18%.

Danaher Aktie Analyse
Quelle: Marketscreener.com

Auswertung

Von seinen Produkten her ist Danaher einer der am stärksten diversifizierten Konzerne der Welt. Bezüglich der regionalen Verteilung finde ich besonders gut wie stark man nicht nur in Industrie-, sondern auch in Entwicklungsländern vertreten ist. Für dieses Unternehmen gibt es auf jeden Fall zwei von zwei Punkten in der Produktanalyse.

Branchenanalyse

Ich habe ja schon gesagt, dass Danaher ziemlich spezialisiert ist. Um jetzt überhaupt eine Branche auszumachen, kann man eigentlich am ehesten die Medizingeräte-Branche zu Rate ziehen.

Attraktivität der Branche

Nach meinen Recherchen winkt für Medizingeräte ein jährliches Wachstum zwischen 5,4% und 5,6%. Das ist auf keinen Fall zu verachten und zeigt im Vergleich zur Gesamtwirtschaft ein überproportionales Wachstum.

Wettbewerber

Für kleine spezialisierte Bereiche gibt es weltweit Spezialisten in diesem Bereich. Ähnlich große Unternehmen zu Danaher gibt es aber auch. Diese sind zum Beispiel Corning, Abbott und Thermo Fisher. Wenn euch eines dieser Unternehmen zum Beispiel auch interessiert, dann lasst es mich doch gern in den Kommentaren wissen.

Kunden

Die Kunden sind hier insbesondere Krankenhäuser, Arztpraxen und Labore. Man hat hier also weniger Freiheit bei der Preissetzung, da die Kunden gewerblich sind.

Zulieferer

Bei kleinen Herstellern mag das anders aussehen aber bei großen Mischkonzernen wie bei Danaher kann man hier auf jeden Fall Entwarnung geben. Keiner der Lieferanten dürfte so groß und wichtig sein, dass man hier ein unterdurchschnittliches schlechtes Standing in den Preisverhandlungen hat.

Ersatzprodukte

Dieser Punkt ist bei der Vielfalt der Produkte von Danaher schwer zu beantworten. Grundsätzlich liefert diese Branche aber Lösungen für lebenswichtige Probleme. Von daher ist zumindest ein kompletter Verzicht auf die Produkte und Leistungen der Branche ausgeschlossen.

Markteintrittsbarrieren

Spezialisten gibt es in der Branche einige. Aber selbst dort ist es schon schwer Fuß zu fassen. Vor der Produktion steht meist lange Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Danach muss man noch Produktionskapazitäten aufbauen und Kunden gewinnen. Den alteingesessenen Unternehmen hier die Stirn zu bieten, dürfte schwer werden.

Auswertung

Die Schwierigkeit dieser Branche liegt insbesondere in der großen Konkurrenz und den gewerblichen Kunden. Ansonsten sieht der Markt für Medizingeräte recht attraktiv aus. So gibt es 4 von 6 Punkten.

Marktstellung

Jetzt wollen wir uns mal anschauen wie sich Danaher von der Konkurrenz abheben kann und es langfristig schafft Geld zu verdienen.

Produktentwicklung

Wichtig hierfür ist immer eine stetige Produktentwicklung. Unternehmen können neue Produkte und Dienstleistungen entweder selbst kreieren oder Unternehmen aufkaufen, die das gewünschte Produkt bereits erfunden haben. Bei Danaher läuft die Strategie eindeutig auf letzteres hinaus. Seit Gründung des Unternehmens werden regelmäßig andere Unternehmen erworben und effizienter gestaltet. Bisher hat diese Strategie ganz gut funktioniert und ich bin optimistisch, dass man in den letzten Jahrzehnten dabei so viel gelernt hat, dass man hierbei auch weiterhin erfolgreich ist. Grobe Fehlkäufe fehlen zudem in der jüngeren Geschichte.

Trotz M&A hohe F&E-Ausgaben (Quelle: Statista.com)

Möglichkeit einzukaufen

Durch die Größe des Konzerns und der Vielfalt an Produkten ist man nicht von einzelnen Teilen oder Rohstoffen abhängig. Zusätzlich hat man durch die Größe des Konglomerats auch eine so große Marktmacht, dass man in Verhandlungen mit Lieferanten sicher ein gutes Standing hat.

Einflüsse auf das Geschäft

Aufgrund der Diversifikation ist man vor gesamtunternehmerischen Disruptionen relativ gefeit. Einzelne Bereiche können sicher Aufs und Abs erleben aber der Gesamtkonzern dürfte relativ stabil bleiben. Aber auch so, die meisten Entwicklungen tragen ja zum Geschäftsmodell von Danaher bei. Sogar Corona hilft durch die vermehrte Forschung in diese Richtung und die notwendigen Tests. Grundsätzlich wird es künftig, aber auch mehr Länder mit besserem Gesundheitssystem geben und gerade im Bereich Wasser- und Lebensmittelversorgung schafft man sich in aufstrebenden Ländern bereits heutige eine treue Kundschaft.

Marketing

Danaher ist ein etabliertes Unternehmen und in seinen verschiedenen Sparten schon lange tätig. Der enorme Marketingaufwand von Produkteinführungen ist damit aktuell vom Tisch. Außerdem kauft man ja zumeist Unternehmen, die bereits ein Produkt eingeführt haben, sodass dieser Part auch generell wegfällt.

Wachstumsmöglichkeiten

Aufgrund der Wachstumsstrategie von Danaher, die die Akquisition vieler anderer Unternehmen einschließt ist das Wachstum quasi unbegrenzt. Statt organisch mehr Marktanteile zu ergattern, kauft man sich diese einfach zusammen. Wichtig ist dabei ein adäquater Verschuldungsgrad und diesen hat Danaher.

Unternehmensführung

CEO von Danaher ist Rainer Blair. Er hat einen Bachelor sowie einen Master aus Boston. Nach seinem Dienst an der Waffe hat er insbesondere in 15 Jahren bei BASF auf allen Kontinenten Erfahrung sammeln können. Auch in der Rolle als CEO sollte er sich wohl fühlen, da er diese bei einem deutlichen kleineren Chemieunternehmen bereits innehatte. 2010 wechselte er dann zu Danaher und übernahm dort die Verantwortung für verschiedene Töchter, bis er 2014 dann die Sparte Life Sciences verantwortete. Der Wert der Sparte hat sich unter seiner Führung verfünffacht, was ihn letztlich 2020 wohl auch zum CEO qualifizierte. Er selbst hält Aktien im Wert von gut 15 Mio. USD am Arbeitgeber.

Quelle: Danaher

Gesetzliche Rahmenbedingungen

So eine lange Testschleife wie Medikamente müssen Medizingeräte nicht fahren, allerdings muss man sich schon sicher sein, dass diese Geräte zuverlässig funktionieren. Ich weiß nicht, inwieweit es hier in den verschiedenen Ländern generell Gesetze gibt, aber man wird wohl schon dafür haften, wenn Analysegeräte falsche Angaben liefern oder Medizingeräte fehlerhaft sind und jemand deswegen zu Schaden kommt. Durch die Streuung der Geschäftsgebiete muss man immerhin keine kartellrechtlichen Schritte fürchten.

Auswertung

Der einzig kritische Punkt in der Marktstellung ist, dass man wie es so schön heißt mit einem Bein im Knast steht. Solang man hier die hervorragende Qualität beibehält, wird hier allerdings nichts passieren. Für die Marktstellung gibt es insgesamt also 6 von 7 Punkten.

Unternehmensbewertung

Nachdem wir das große ganze des Unternehmens betrachtet haben, gehen wir jetzt etwas mehr ins Detail. Schauen wir uns wie immer mal die Finanzkennzahlen über den letzten 5-Jahres-Zeitraum an und beurteilen anschließend wie sich Danaher entwickelt hat.

Finanzkennzahlen 5-Jahres-Durchschnitt

  • Operative Nettobetriebsvermögen +7,7%
  • Umsatz +1,3%
  • Operativer Gewinn +2,4%
  • Operative Marge 18,1%
  • Free Cashflow +9,4%
  • Operativer CF +8,5%
  • Eigenkapitalquote 51,6%
  • Fremdkapitalkosten +9,0%
  • Dividendenwachstum +5,2% (+4,9% je Aktie)
  • Dividendenrendite 0,6% (aktuell 0,3%)
  • Ausschüttung des FCF 12,5%
  • Übergewinn +1,6%
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis 2,8% (aktuell 5,0x)
Danaher Umsatz
Quelle: Aktienfinder.net

Erläuterung der Zahlen

Danaher konnte in den letzten Jahren also sehr schön wachsen. Beinahe alle Werte wachsen zwischen 5% und 10%. Nur Umsatz und damit auch Gewinn wachsen langsamer. Da müssen wir uns ins Gedächtnis rufen, dass 2019 ja der Dentalbereich veräußert wurde. Insgesamt ist der Umsatz deswegen weniger stark gewachsen, allerdings konnte die Marge gesteigert werden. Das alles passiert bei sehr sicheren 50% Eigenkapital.

Danaher Cashflow
Quelle: Aktienfinder.net

Auch die Ausschüttung des Free Cashflows ist konservativ. Gerade mal 12,5% werden hier an die Aktionäre ausgeschüttet, was auch zu durchschnittlich lediglich 0,6% Dividendenrendite führte. Das KBV zeigt aktuell zudem eine sehr teure Bewertung auf. Während es 2015 noch bei 2 lag, ist es über die Jahre bis auf 5 angewachsen. Finanziell ist Danaher also ein gesundes Unternehmen, wofür es hier auch volle Punktzahl erhält.

Quelle: stox-box.de

Fair Value

Nun wollen wir die Daten in unsere Bewertungsmodelle einspielen. Als langfristiges Wachstum setze ich statt dem beeinflussten historischen Wachstum das Branchenwachstum von 5% ab. Dabei möchte ich für mein eingesetztes Eigenkapital wie immer eine Rendite von 10% haben und habe aufgrund von langfristigen Anleihen von Danaher 3% Fremdkapitalkosten ausgemacht. Glätte ich die so erhaltenen Ergebnisse aus Discounted Cashflow- und Übergewinnmodell mit dem durchschnittlichen Kursziel der Analysten, lande ich bei einem fairen Wert von 189,03 €.

Investmententscheidung

Bisher musste ich in dieser Analyse lediglich drei Punkte abziehen. An dieser Stelle wandle ich die Minuspunkte immer in jeweils 5% Sicherheitsabschlag um. Für Danaher heißt das, um auf mein Kauflimit zu kommen, ziehe ich 15% vom fairen Wert ab. Kaufen würde ich eine Danaher Aktie also bis 160,68€. Meine maximale Verkaufsschwelle liegt immer bei 150% des Fair Value. Auch hier ziehe ich die 15% Sicherheitsmarge ab, um auf meinen Wert zu kommen. Verkaufen würde ich somit bei einem Kurs von 255,19€.

Und leider muss man sagen, dass sogar die Verkaufsschwelle aus meiner Sicht geknackt wurde. Aktuell liegt der Kurs nämlich bei 271,25€. Ich persönlich würde meine Aktien also aktuell verkaufen und bei anderen Titeln tiefer einsteigen. Das ist aber natürlich nur meine Meinung und keine Verkaufsempfehlung. Ich sehe den aktuellen Kursrutsch somit aber tatsächlich als notwendige Korrektur statt als günstigen Einstieg.

Danaher Logo
Quelle: Danaher

Fazit

Also was haben wir heute gesehen. Danaher ist ein stark diversifiziertes Konglomerat, das in den Bereich Life Sciences, Pharma und Schadstoffanalyse tätig ist. Das sind dazu auch alles noch notwendige Produkte und Dienstleistungen. Zusätzlich schafft es das Unternehmen seit der Gründung äußerst stark zu wachsen und dennoch eine extrem solide Finanzlage vorweisen zu können. Auch grundsätzlich sind die Branche und Danaher an sich wenig Risiken ausgesetzt. Das alles führt dazu, dass gerade während der Pandemie die Menschen diesen sicheren Hafen suchen und den Kurs für eine Aktie in die Lüfte gehoben haben. Für mich ist der Kurs schon lange den Fundamentaldaten davongerannt.

Wie ist denn eure Meinung zum Unternehmen? Ich würde wetten unter euch sind hier viele investiert. Konntet ihr denn noch günstig einsteigen? Dann auf jeden Fall Glückwunsch zu einer echten Qualitätsaktie. Erzählt mir doch mal in den Kommentaren, was ihr von der Aktie haltet, warum ihr vielleicht eingestiegen seid und was eure Einschätzung zum aktuellen Kurs ist. Ansonsten bedanke ich mich wie immer fürs Reinschauen und sage bis bald!

Inhalte werden geladen
Archive
Kategorien
FinanzFeed

    Bekannt aus
    Weitere super Finanzblogs