Hallo und herzlich willkommen auf dem Finanzplaneten! Mein Name ist Kai und heute gibt es mal eine etwas andere Analyse. Ursprünglich war dieses Format als Reihe auf dem Aktienfinder-Blog geplant, nun veröffentliche es aber doch auf der eigenen Website. Lasst mich also gern mal wissen, wie ihr das Format findet. Vielleicht kann ich dieses Format ja auch in eine regelmäßige Reihe umwandeln. Nun aber zum Thema. Viel Spaß mit dem großen Holz-Aktien-Vergleich.

Abhängig von der Börsenphase performen bestimmte Branchen nämlich besser oder schlechter. Deshalb reduziert eine ausreichende Diversifikation über verschiedene Branchen hinweg das Risiko in eurem Depot. In diesem Format untersuchen wir verschiedene Branchen, um die beste Aktie in der jeweiligen Branche für eine langfristige Dividendenstrategie zu finden. Das tun wir mit Hilfe des Aktienfinders anhand verschiedener Kennzahlen, wobei wir insbesondere auf die Ertragslage eingehen, da nur bei guter Ertragslage eine nachhaltige Dividende möglich ist.

Die Holzbranche

In der heutigen Ausgabe schauen wir uns die Holzbranche genauer an. Mit Holzbranche ist die Försterei und anschließende Ernte des Nutzholzes gemeint. Bevor wir auf einzelne Aktien zu sprechen kommen, möchte ich dir zunächst das Chancen-Risiko-Profil der Branche erläutern. Jede Branche hat immer Vorteile als auch Nachteile. Diese musst du kennen, um anschließend ein passendes Gesamtbild zu erhalten. Nur so beurteilst du die nachfolgenden Aktien im richtigen Kontext.

Das macht die Holzbranche interessant

Aktuell steigen die Rohstoffpreise durch Verknappung des Angebots sehr stark. Das gilt auch für den Rohstoff Holz. Die Angebotsknappheit ist das Ergebnis gestörter Lieferketten, wird sich aber auflösen, sobald die Störung behoben ist. Dann wird auch der Holzpreis fallen. Um wissenschaftlich basierte Vorhersagen über Branchen und deren Wachstum zu erhalten, studiere ich verschiedene Business-Research-Seiten. Nach diesen war das Wachstum der Branche zuletzt nicht sonderlich hoch. Bis 2030 wird aber mit einem jährlichen Wachstum von ca. 6% gerechnet. Und hier sind die preistreibenden Folgen des Ukrainekriegs noch nicht enthalten. Der langfristige Hauptwachstumstreiber ist jedoch die verstärkte Nutzung des Rohstoffs Holz im Bau. Denn Holz ist klimafreundlich, weil es beispielsweise CO2 bindet, anstatt wie die Zementproduktion zu den größten CO2-Emittenten zu zählen.

Die Risiken der Holzbranche

Aber Holz ist nicht nur als Rohstoff begehrt, sondern auch in seiner Ursprungsform im Wald.  Bäume binden jährlich sehr viel CO2. Zudem produzieren Wälder und insbesondere der Regenwald Sauerstoff, den wir zum Atmen brauchen. Zugleich bieten die Wälder einer Vielzahl von Tieren Lebensraum. Die Aufforstung und die Abholzung von Wäldern ist deshalb streng reglementiert. So muss in Europa eingeführtes Holz seit 2013 nachweislich legal abgeholzt worden sein und sogar in China ist es seit 2017 verboten naturbelassene Wälder kommerziell abzuholzen.

Das sind die besten Aktien der Holzbranche

Bei der Auswahl der Aktien habe ich Wert gelegt, dass deren Unternehmen bereits eine gewisse Größe haben, etabliert sind und ihren Sitz in demokratisch regierten Ländern haben, um so das Risiko eines langfristigen Investments zu reduzieren.

PotlatchDelticoration – Der Holz-REIT

Das Unternehmen ist ein REIT und hat seinen Sitz in den USA. Anstatt über Gebäude erzielt dieser REIT seine Einnahmen aus Waldflächen. PotlatchDelticoration ist in drei Segmenten tätig. Im Bereich Timberlands wird in Sägewerken zugeschnittenes Holz verkauft. Die Abfallprodukte, die beim Zuschnitt entstehen, werden im Segment Wood Products recycelt und zu Spannplatten und ähnlichen weiterverarbeitet. Im Bereich Real Estate wird außerdem mit dem Portfolio an Waldflächen gehandelt oder sie werden verpachtet. Das Unternehmen wurde 1903 gegründet und beschäftigt Anfang 2022 1.299 Mitarbeiter.

West Fraser Timber – Holz als Baustoff

Das Geschäftsmodell von West Fraser Timber ähnelt dem von PotlatchDelticoration. Allerdings hat das Unternehmen seinen Sitz in Kanada und es werden noch mehr Produkte aus Holz hergestellt. Die Produktpalette von West Fraser beinhaltet neben Schnittholz auch Holzwerkstoffe wie Spannplatten oder Furnierschichtholz. Zusätzlich nutzt man die Abfallprodukte bei der Verarbeitung auch um Papier oder erneuerbare Energie herzustellen. West Fraser Timber wurde 1955 gegründet und beschäftigte Anfang 2022 11.000 Mitarbeiter. Zudem handelt es sich hier nicht um einen REIT.

Svenska Cellulosa – Papier aus schwedischen Wäldern

Als letztes präsentiere ich dir eine europäische Alternative. Svenska Cellulosa hat seinen Sitz in Schweden. Die Tätigkeiten des Unternehmens erstrecken sich über drei Unternehmensbereiche. Im Segment Forest werden die Forstarbeiten von Svenska Cellulosa zusammengefasst. Aus der anschließenden Weiterverarbeitung resultieren die anderen beiden Geschäftsbereiche. Denn auch dieses Unternehmen hat eigene Sägewerke und produziert verschiedenes Schnittholz. Außerdem werden die Nebenprodukte des Holzschnitts auch hier genutzt, um Papier und anderen Zellstoff herzustellen. Das schwedische Unternehmen wurde bereits 1929 gegründet und beschäftigt Anfang 2022 3.373 Mitarbeiter.

Die besten Holzaktien im Qualitätscheck

AktiePotlatchDelticorationWest Fraser TimberSvenska Cellulosa
Logo
ISINUS7376301039CA9528451052SE0000112724
Marktkapitalisierung3,485 Mrd. EUR8,644 Mrd. EUR11,631 Mrd. EUR
Mitarbeiter1.29911.0003.373
Umsatzstabilität-0,230,74-0,71
Umsatzwachstum p.a. (L10J)11,12%18,22%-14,68%
Gewinnstabilität0,270,640,29
Gewinnwachstum p.a. (L10J)17,01%47,62%5,11%
Schuldenquote28,3%4,5%8,6%
Beurteilung Ertraglage

Mit Hilfe des Aktienfinders können wir diverse Fundamentaldaten der jeweiligen Unternehmen leicht finden. Grundlegend muss man bei der Holzbranche vorwegnehmen, dass kontinuierliche Umsatzerlöse sowie Margen schwierig zu erzielen sind. Das hat mit den stark schwankenden Preisen an den Rohstoffbörsen zu tun. Deswegen ist eine Umsatzstabilität von 1 im Sinne von jährlich stabil steigenden Umsatzerlösen nicht realistisch. Darüber hinaus wird die Umsatzentwicklung von PotlatchDelticoration und Svenska Cellulosa durch M&A-Prozesse verzerrt. Potlatch hat in 2008 seine Papier- sowie Hygienesparte abgestoßen und so seinen Umsatz deutlich reduziert. Gleiches gilt für Svenska in 2017. Hier spaltete sich der größte Bereich des Unternehmens, ebenfalls die Hygienesparte, ab und besteht seitdem als eigenes Unternehmen fort. Deshalb ist bei Svenska Cellulosa das Umsatzwachstum der letzten 10 Jahre sogar negativ.

Holz Aktien Svenska Cellulosa
Umsatz Svenska Cellulosa (Quelle: Aktienfinder.net)

Durch die schwankenden Rohstoffpreise ist auch die Gewinnstabilität weit von dem bestmöglichen Wert 1 entfernt. Beim Gewinnwachstum sieht man aber bei allen drei Holzaktien zufriedenstellende Werte. Die Schuldenquote ist zudem bei allen Unternehmen im adäquaten Bereich. Als Faustregel kann man sagen, dass maximal ein Drittel, also 33,3% der Bilanzsumme aus Darlehen bestehen sollte. Das ist bei keinem der Unternehmen der Fall.

Die besten Holzaktien im Dividendencheck

AktiePotlatchDelticorationWest Fraser TimberSvenska Cellulosa
Logo
ISINUS7376301039CA9528451052SE0000112724
Dividendenrendite10,94%0,97%1,86%
Dividendenstabilität0,290,75-0,08
Dividendenwachstum (L10J)3,47%15,63%-6,52%
Pay-Out Gewinn78,8%2,9%32,3%
Pay-Out Free-Cashflow81,9%3,1%177,6%
Delta 12 Monate+4,87%-Punkte+0,09%-Punkte-0,11%-Punkte
Beurteilung Dividenden

Mit dem Aktienscreener in Kombination mit dem Dividendenturbo des Aktienfinders können wir ebenfalls noch detailliertere Daten speziell zur Dividende der Unternehmen finden. Wir haben hier drei relativ ähnliche Unternehmen in diesem Aktienvergleich, jedoch drei sehr unterschiedliche Dividenden.

Die einzelnen Holzaktien

PotlatchDelticoration hat die höchste Dividendenrendite. Zudem ist die Ausschüttung mit ca. vier Fünftel des Funds From Operations, bzw. des Free Cashflows, auch auf einem sehr hohen Niveau. Das hat mit dem REIT-Status des Unternehmens zu tun. REITs bzw. ein Real Estate Investment Trust müssen einen Großteil ihres Gewinns ausschütten und erhalten so steuerliche Erleichterungen. Da wir schon festgestellt haben, dass der Gewinn des Unternehmens aufgrund der schwankenden Rohstoffpreise ebenfalls schwankt, überrascht es hier nicht, dass auch die Dividende schwankt. Langfristig steigt die Dividende zwar langsam aber kontinuierlich, insgesamt liegt die Dividendenstabilität allerdings lediglich bei 0,29. Dafür kann man sich als Besitzer einer PotlatchDelticoration Aktie aber über hohe Dividendenrenditen freuen. Aktuell ist die Dividendenrendite und das letztjährige Delta allerdings durch eine Sonderdividende verzehrt. Der 10-Jahresdurchschnitt liegt nur bei einer Dividendenrendite von 4,9%.

Holzaktie PotlatchDelticoration
Cashflow PotlatchDelticoration (Quelle: Aktienfinder.net)

Vielversprechend sehen die Werte der Dividende der West Fraser Timber Aktie aus. Die sehr stabile Dividende stieg in den letzten 10 Jahren stark an. Zudem wird das Ergebnis und der Free Cashflow des Unternehmens aktuell kaum von der Dividende belastet. Der Spielraum nach oben ist damit sehr groß, auch, wenn es durch die aktuell hohen Holzpreise sowohl Gewinne als auch Free Cashflow der Branche auf einem Zenit befinden. Der einzige Wermutstropfen ist, dass sich die Dividendenrendite zum aktuellen Kurs auf einem relativ niedrigen Niveau von einem knappen Prozent bewegt.

West Fraser Timber Dividende
Dividende West Fraser Timber (Quelle: Aktienfinder.net)

Bezogen auf die Dividende schneidet die Svenska Cellulosa Aktie am schlechtesten ab. Die Dividendenrendite liegt zwar wieder auf einem adäquaten Niveau, allerdings ist die Dividende gemessen an einer Ausschüttungsquote von 177,6% auf den Free Cashflow deutlich zu hoch. Bei Svenska scheint auch die Aufspaltung des Unternehmens vor 4 Jahren noch den Cashflow zu belasten. Zwar wurde die Dividende ist in den letzten zehn Jahren schon reduziert, allerdings liegt eine zweite Kürzung in der Luft.

Die Bewertung der besten Holzaktien

Bevor ich euch schlussendlich verrate welche Aktie ich mir aus diesem Trio aussuchen würde, möchte ich kurz nochmal alle Aktien zusammenfassen und einordnen.

Bewertung PotlatchDelticoration Aktie – Hohe Ausschüttung

Seit der Abspaltung der Papier- und Hygienegeschäftsbereiche erzielt das Unternehmen seine Umsatzerlöse nur noch mit den Waldgrundstücke sowie Schnittholz und der Verwertung der daraus entstehenden Abfallprodukte. Die Ertragslage des Unternehmens ist positiv. PotlatchDelticoration ist der einzige REIT unter den betrachteten Unternehmen. Wenn ihr also auf eine aktuell hohe Dividendenrendite durch prozentuale hohe Ausschüttung aus seid und eine Schwankung der Dividende in Ordnung für euch ist, dann wird euch die PotlatchDelticoration Aktie besonders reizen. Für eine Dividendenstrategie, die auf hohe Dividendenrenditen setzt, ist die PotlatchDelticoration Aktie also passend. Ein hohes Dividendenwachstum ist bei REITs allerdings nicht zu erwarten, da das Maximum an Ausschüttung bereits erreicht und wenig reinvestiert werden kann. Dafür haben wir aber die West Fraser Timber Aktie.

Bewertung West Fraser Timber Aktie – Stabiles Investment

Die West Fraser Timber Aktie scheint das stabilste Investment unserer Holz-Aktien zu sein. Neben dem breitesten Produktportfolio, was für die größte Diversifikation der Umsatzerlöse sorgt, ist auch die Verschuldung des Unternehmens äußerst niedrig. Die Ertragslage des Unternehmens hat sich in der letzten Dekade deutlich verbessert und West Fraser weist starkes sowie kontinuierliches Wachstum aus. Die West Fraser Timber Aktie eignet sich vor allem für eine Dividendenwachstumsstrategie. Die Dividendenrendite ist aktuell zwar relativ niedrig, aber analog zum starken Wachstum des Unternehmens insgesamt, stieg auch die Dividende deutlich an. Die Ausschüttung im Verhältnis zum Gewinn und zum Free Cashflow ist außerdem so gering, dass man auch bei zurückgehender Ertragslage das Dividendenwachstum fortsetzen kann, ohne sich die Dividende nicht mehr leisten zu können.

Bewertung Svenska Cellulosa Aktie – Günstiger Einstieg?

Die Svenska Cellulosa Aktie eignet sich am ehesten für einen zweiten Blick, wenn ihr günstige Unternehmen sucht. Eine Beurteilung des fairen Wertes der Svenska Cellulosa Aktie ist nicht Bestandteil dieses Beitrags. Viele Kennzahlen deuten allerdings darauf hin, dass die Aktie aktuell überproportional abgestraft sein könnte. Anfang macht die Unternehmensaufspaltung in 2018. Hier hat sich das Umsatzvolumen halbiert. Das könnte Investoren schon auf den ersten Blick abschrecken, auch, wenn es seitdem sogar einen positiven Einfluss auf die operative Marge hatte.

Zusätzlich scheint die Dividende aktuell nicht nachhaltig zu sein, weil mehr ausgeschüttet wird als an Cash ins Unternehmen fließt. Das könnte allerdings auch vorübergehend sein, da man das Unternehmen nach Aufspaltung neu aufstellen musste. Zu guter Letzt ist der europäische Aktienmarkt aktuell deutlich stärker durch den Ukrainekrieg abgestraft als der amerikanische oder kanadische Aktienmarkt. Wenn ihr also selbst Aktienbewertungen nach einer Value-Strategie durchführt, dann werft gern einen genaueren Blick auf die Svenska Cellulosa Aktie.

Logo West Fraser Timber
West Fraser Timber gewinnt den Vergleich

Das ist meine beste Aktie der Holzbranche

Ich persönliche sehe mich am ehesten bei der West Fraser Timber Aktie. Aus meiner Sicht hat dieses Unternehmen die solidesten Finanzen. Ohne ein solch starkes Fundament ist meiner Meinung nach weder der langfristige Erfolg eines Unternehmens möglich noch die Ausschüttung langfristig gesichert. Zusätzlich finde ich die niedrige Dividendenrendite nicht abschreckend, sondern weitsichtig. Auch in schlechten Zeiten kann sich West Fraser Timber die Dividende leisten. Bei weiterem Dividendenwachstum analog zum historischen Wert steigt eure persönliche Dividendenrendite auf eure anfängliche Investition zudem stetig und schnell an. Der eine Prozent Dividendenrendite ist bei gleichbleibendem Wachstum für euch dann im nächsten Jahr schon bei 1,15%, nach 5 Jahren bei 2,0% und nach 10 Jahren bei 4,7%. Außerdem zieht der Kurs bei positiver Ertragslage ebenfalls an.

Und wie schauts bei euch aus? Hattet ihr die Holzbranche als solche auf dem Schirm? Und welcher der vorgestellten Unternehmen wäre euer Favorit? Wenn euch dieses Format also gefallen hat oder ihr Fragen oder Feedback habt, dann schreibt doch gern ein Kommentar. Lasst mich doch auch gern mal wissen welche anderen Branchen interessant wären. Die Öl- und die Tabakbranche hatte ich aufgrund der vergleichbaren Geschäftsmodelle ja auch schon mal untersucht. Schaut auch gern mal dort rein. Wenn das Feedback positiv ausfällt, werde ich dieses Format mit anderen Branchen noch öfter veröffentlichen. Ansonsten bedanke ich mich wie immer fürs Reinschauen und sage bis bald!

Inhalte werden geladen

3 Responses

  1. Hatte vor einigen Jahren mit Weyerhaeuser mal eine größeren Ausflug in die Branche unternommen. Solides Investment, im Vergleich zu West Fraser Timber auf den ersten Blick aber recht teuer.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Archive
Kategorien
FinanzFeed

    Bekannt aus
    Weitere super Finanzblogs