Eine ExxonMobil Aktienanalyse ist an sich für mich interessant, weil es ein Hochdividendentitel und zusätzlich ein Dividendenaristokrat ist. Schauen wir mal wie teuer die Aktie gerade ist und ob sich ein Einstieg lohnt! Kann das Unternehmen außerdem zusätzlich die Dividende weiterhin zahlen?

Grundlagen

Schauen wir uns als erstes die grundlegenden Infos über das Unternehmen an. Danach kann man sich bei der Analyse die harten Zahlen besser als Produkt vorstellen.

Geschäftsmodell

ExxonMobil ist ein US-amerikanischer Mineralölkonzern, der Öl und Erdgas fördert. Aus den gewonnen Rohstoffen stellt er Kraft- und Schmierstoffe sowie Strom her. Eine eigene Chemieproduktion stellt Chemiekalien her und forscht nach neuen Möglichkeiten während Raffinerien das Öl raffinieren. Kraft- und Schmierstoffe werden entweder über Tankstellen an Privatkunden oder über Außendienstmitarbeiter an gewerbliche Kunden wie Industrie, Luft- und Schifffahrt verkauft.

Historie

Am Anfang stand die Standard Oil Company von John. D Rockefeller (1870), der später der erste Milliadär der Menschheitgeschichte werden sollte. Anfänglich gab es nur Ölraffinerien. Nachdem hier nach und nach (1872-1890) ein Monopol aufgebaut wurde, wurde das Unternehmen auf die gesamte Wertschöpfungskette beim Öl ausgeweitet. 1890 wurden dann Antimonopolgesetze erlassen, welche dazu führten, dass die Standard Oil Holding 1911 zerschlagen wurde. Die dadurch 34 entstandenen Unternehmen haben sich über die Jahre teilweise wieder fusioniert und sind heute noch ca. 10 unterschiedliche Unternehmen wovon die größten ExxonMobil (1999) und BP sind.

Produktanalyse

ExxonMobil hat mehrere große Geschäftsbereiche. Zum einen fördern Sie Erdgas und verkaufen dieses oder den daraus erzeugten Strom. Dieses Geschäftsfeld soll in Zukunft weiter ausgebaut werden. Daneben findet das Kerngeschäft von ExxonMobil statt. Dieses besteht aus der Förderung und Raffinierung von Öl. Dieses wird zum einen zu Kraft- und Schmierstoffen raffiniert und Nebenprodukte in Chemieprodukte weiterverarbeitet. Die Produkte werden weltweit vertrieben, wobei 50% zusammen auf Asien und die USA entfallen. Die Produkte sind der Kern von ExxonMobil, deswegen habe ich diese auch als erstes in eine ExxonMobil Aktienanalyse gepackt.

Branchenanalyse

Als nächstes packe ich die Branche in den Fokus und in die ExxonMobil Aktienanalyse. Schauen wir uns als nächstes mal die Mineralölbranche insgesamt an und werfen einen kleineren Blick auf das kleinere Geschäftsfeld Erdgas.

Attraktivität

Die Branche wächst, da durch immer mehr Menschen und Industrialisierung auch der Energiebedarf der Länder wächst. Dies führt auch, dass die Nachfrage nach Öl immer weiter steigt. Nichtsdestotrotz verliert Öl relativ gesehen als Energieträger an Bedeutung. Der Trend geht hin zu Erdgas als CO2-freundlichere Alternative und zu erneuerbaren Energien.

Wettbewerber

ExxonMobil ist nach Umsatz der 6.-größte Mineralölkonzern der Welt. Es gibt allerdings große Konkurrenz, welche sich mitunter in Verbänden zur Absprache zusammengeschlossen hat. Vor allem die OPEC-Staaten zusammen mit Russland (OPEC+) kontrollieren zusammen über 50% des Marktes und können Preise und Fördermengen beschließen und so den Markt stark beeinflussen, wie man es in der Coronakrise sieht. Der Standort von ExxonMobil liegt in den USA. Diese sind nicht in der OPEC. Zudem haben die Wettbewerber teilweise bessere Margen, da das Unternehmen immer mehr mit relativ teuren Fracking arbeitet. Bei Erdgas sieht der Wettbewerb einfacher aus, allerdings nicht einfach.

Kunden

Das Unternehmen hat sowohl Privatkunden als auch Gewerbekunden. Die Privatkunden konsumieren Kraftstoffe und Schmierstoffe über das Tankstellennetz von 21.000 Esso-Tankstellen. Die Gewerbekunden sitzen oft in der Industrie, Luftfahrt und der Schifffahrt. Diese werden insbesondere durch den Außendienst versorgt.

Sonstiges

Ansonsten kann man zur Mineralölbranche noch sagen, dass es gute Markteintrittbarrieren gibt, durch gesetzliche Regelungen und notwendige Förderstellen, Raffinieren und Vertriebsnetze in Form von Tankstellen. Diese machen einen enormen anfänglichen Kapitalaufwand aus. Die immer strenger werdenden gesetzlichen Restriktionen machen aber auch einen großen Nachteil dieser Branche aus. Bezüglich des CO2-Ausstoßes und sonstigen Umweltschutzes kann man von immer mehr Vorschriften in der Zukunft ausgehen.

ExxonMobil Aktienanalyse
Kann der Dividenden Aristokrat seine Dividende weiter zahlen?

Marktstellung

ExxonMobil ist in dieser Branche allerdings mitunter Marktführer und forscht beständig weiter. Zudem erweitert es die Geschäftsfelder in Richtung Gas, da das Management den Wandel in Richtung Gas vernommen hat. Weiter positiv zu erwähnen ist, dass das Unternehmen relativ autark von Zulieferern ist, da es selbst die Rohstoffe fördert. Zudem besitzt es ein gutes Vertriebsnetz und hat durch den relativen Marktanteil und den Wachstum des Marktes insgesamt noch gute Wachstumschancen. Einzig das Fracking ist zumindest aktuell noch nachteilig, da es geringere Margen aufweist wie die übliche Förderung der Rohstoffe.

Kennzahlen (31.12.2019)

  • Operatives Nettovermögen Ø-5J. +3,54% p.a.
  • Umsatz Ø-5J. +2,6% p.a.
  • Operativer Gewinn Ø-5J. -0,3% p.a.
  • Rendite oper. Nettovermögen Ø-5J. +9% p.a.
  • Operative Marge Ø-5J. +8% p.a.
  • Kapitalumschlagshäufigkeit Ø-5J. 1,10

Wachstumsanalyse (31.12.2019)

  • FCF Ø-5J. 9.246 Mio. $ (+2% p.a.)
  • OCF Ø-5J. 29.644 Mio. $ (-0,1% p.a.)
  • Übergewinn Ø-5J. -3.745 Mio. $
  • Umsatzwachstum Ø-5J. +2,6% p.a.

Prognose

Nachdem wir nun alle nötigen Kennzahlen und Werte zusammengesucht und ausgerechnet haben, können wir nun Prognose für die Zukunft anstellen. Nachfolgend stelle ich 2 Szenarien auf. Danach wird die ExxonMobil Aktienanalyse zu Ende gebracht, indem mit diesen Modellen zwei Modelle füttere.

Szenario 1 (Wissensstand 31.12.2019)

Die Zahlen habe ich alle aus dem Geschäftsbericht von ExxonMobil. Hier war Corona noch kein Thema. Die Zahlen mit gleichen Wachstumszahlen projeziert und durch das Discouted Cash Flow-Verfahren und das Übergewinn-Verfahren gejagt, habe ich im Schnitt einen Fairvalue von 47,89$ erhalten. Aber natürlich darf man Corona nicht außer Acht lassen.

Szenario 2 (inkl. Corona)

Gewinne brechen bis 2025 stark ein und Verluste werden geschrieben. Danach normalisiert es sich. Hier habe ich einen fairen Wert von 37,43$ je Aktie ausgemacht. Dieser deckt sich mit dem aktuellen Kurs.

Investmententscheidung

Da ich Öl problematisch finde, da es hier immer mehr rechtlichen Rahmenbedingungen geben wird und der Wandel des Unternehmens fraglich ist, würde ich einen Sicherheitsabschlag von 40% nehmen, womit ich für mich bei einem Kaufpreis von 22,46$ rauskomme. Verkaufen würde ich auf er anderen Seite bereits bei 110% des Fair Value, welcher 44,92$ entspricht und dazwischen halten, wenn ich Aktien hätte, was ich aber nicht habe. Das ist also mein Schlusswort zu dieser ExxonMobil Aktienanalyse.

Chancen und Risiken

Zur Vollständigkeit halber möchte ich hier nochmal die meiner Meinung nach größten Chancen und Risiken aufzeigen, damit ihr den Kauf- und Verkaufspreis für euch noch besser abschätzen könnt.

Chancen

Zu den größten Chancen gehört mitunter Erdgas, was auch bereits das Management erkannt hat und diesen Bereich stärkt. Zudem wird an Biokraftstoffen geforscht, was ebenfalls eine Alternative zu Öl und somit sehr begrüßenswert ist. Für die Zukunft und abhängig von der weiteren Entwicklung wäre es zudem möglich in erneuerbare Energien zu investieren.

Risiken

Als Risiken habe ich für mich speziell ausgemacht, dass das Wachstum des Umsatz in den letzten 5 Jahren vor dem Hintergrund steigenden Energiebedarf deutlich zu niedrig ist. Somit muss man von verlorenen Marktanteilen ausgehen. Zudem ist der Übergewinn im Schnitt negativ, sodass hier Wert aus dem Unternehmen fließt. Oben habe ich ja bereits erwähnt, dass ich zudem die strenger werdende Gesetzgebung kritisch sehe und zudem unberechenbar, falls es in Zukunft auch in anderen Ländern als Deutschland steigende grüne Anhängerschaften gibt. Dann könnte die sogenannten „Carbon Bubble“ platzen. Diese besagt, dass die Regierung irgendwann erkennen, dass sie viel zu lange mit dem Klimaschutz gewarten haben und in Panik überreagieren und solche Unternehmen drastisch abgestraft werden (ähnlich wie die deutschen Atomkraftwerke nach Fukushima als Merkel den kompletten zeitnahen Atomausstieh kundtat).

Schlusswort – Disclaimer

Am Ende ein kurzer Disclaimer. Diese ExxonMobil Aktienanalyse ist keine Anlageempfehlung und jeder ist selbst für seine Investments verantwortlich. Diese Analyse dient nur als Information und Inspiration und Beiwerk zu euren eigenen Recherchen, die in eure Investmententscheidung einfließen. Die Daten habe ich nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, übernehme dafür allerdings natürlich keine Haftung. Es handelt sich hier explizit um keine Handlungsempfehlung, sondern nur um meine geteilten Gedanken.

Wenn du selbst Aktienanalysen lernen möchtest dann schaue dir meine Reihe dazu an, welche mit diesem Blogpost beginnt. Ansonsten hoffe ich euch hat diese erste Analyse auf dem Blog gefallen und ihr freut euch genau wie ich auf die weiteren Analysen!

Bis bald!

Inhalte werden geladen

2 Responses

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Archive
Kategorien
FinanzFeed

    Bekannt aus
    Weitere super Finanzblogs