Finanzplanet Kanaländerung – Zusätzliche Inhalte auf dem YouTube-Kanal und dem Blog

Hallo und herzlich willkommen auf dem Finanzplaneten! Mein Name ist Kai und ich habe ja bereits angekündigt, dass es diese und die nächsten drei Wochen bedingt durch privaten Umzugsstress etwas andere Videos geben wird. Auch grundlegend wird es aber in der kommenden Zeit Änderungen auf dem Finanzplaneten geben. Damit ihr eine ungefähre Vorstellung habt, wie sich der Kanal und der Blog in den kommenden Monaten ändern wird, und auch damit ihr meine Gedanken hinter den Änderungen versteht, mache ich hierzu heute ein kleines Erklärvideo. Wenn ihr regelmäßige Zuschauer auch meinem Kanal seid, dann bleibt dran!

Anfängliche Entwicklung

Als ich meinen Finanzblog gestartet habe und auch als später noch der YouTube-Kanal hinzukam, habe ich allgemeine Finanzbeiträge erstellt. Leider musste ich feststellen, dass es diese Videos bereits zuhauf gibt und ich gerade als neuer Finanzblogger nur wenige Klicks abgegriffen habe. Zudem war mein Equipment verbesserungsdürftig. Irgendwann habe ich dann aufgrund von Eigeninteresse angefangen Aktien zu analysieren, habe auch privat beruflich in einen ähnlichen Bereich gewechselt und konnte meine Aktienanalyse dadurch immer mehr professionalisieren. Auch eure freiwillige Unterstützung hat dabei geholfen, dass ich mir zusätzlich neue Gadgets wie ein Mikro kaufen konnte. So wurde neben dem Inhalt auch dessen Ausgestaltung immer besser. Danke an dieser Stelle also an alle, die mich monetär oder durch das Teilen meiner Inhalte unterstützt haben.

Aller Anfang ist schwer… (Quelle: Pixabay.com)

Aktuelles Fazit

Schlussendlich hat sich der Finanzplanet zu einer Plattform entwickelt, auf der ich von mir erstellte, kostenlose Aktienanalysen bereitstelle. Dabei probiere ich nicht hypegetrieben zu berichten und in einem standardisierten Verfahren ganz nüchtern über die abgezinste Ertragskraft von Unternehmen einen Aktienwert für euch zu ermitteln. Ich muss sagen, dass meine Analysen von euch wirklich sehr gut angenommen werden und mir selbst auch viel Freude bereiten. Zudem dienen sie mir auch als Recherche für meine eigenen Investments, denen ihr über den Finanzplanet-Newsletter folgen könnt.

Ursprüngliche Vision

So zufrieden ich mit dem aktuellen Stand des Finanzplaneten bin, so wenig entspricht die aktuelle Ausgestaltung aber meiner ursprünglichen Vision. Dass der Kanal Finanzplanet und nicht Aktienplanet heißt ist kein Zufall. Bevor ich als Finanzblogger gestartet habe, wollte ich gern Content für verschiedenste Bereiche rund um das Thema finanzielle Planung und Investments bieten.

Meine Vision für den Finanzplanet (Quelle: Pixabay.com)

Wie einige von euch wissen, bin ich zum einen Bankkaufmann und zum anderen Wirtschaftspädagoge. Als Bankkaufmann habe ich den Vertrieb der Kreditinstitute kennengelernt. Dabei werden häufig weniger auf die Bedürfnisse der Kunden als die der Bank beachtet. Zusätzlich ist es mir als Wirtschaftspädagoge wichtig, dass Menschen selbst das Thema Finanzen verstehen. Meiner Meinung nach ist es eines der wichtigsten Themen im Leben eines Menschen, da Geld nur umgewandelte Lebenszeit ist.

Aus diesen Gründen war meine ursprüngliche Vision wie gesagt allgemeine Beiträge zum Thema Finanzen zu machen und diese verständlich aufzubereiten. Seit Anfang an rankt auf meinem Blog der Leitspruch: „Finanzielle Freiheit durch finanzielle Bildung“. Eigentlich wollte ich nämlich Menschen aller Kenntnisstände abholen und ihnen durch kostenlose Finanzbildung ermöglichen ihre Finanzen selbst in den Griff zu bekommen und so etwas mehr Freiheit in ihrem Leben zu genießen.

Aktueller Content

Aktuell gibt es aber gar keine Videos mehr, die einem finanziellen Anfänger helfen, sich selbst in diesem Bereich zurecht zu finden. Videos zu allgemeinen Finanzthemen trafen anfangs einfach auf sehr geringe Resonanz und auch die Rückmeldungen insgesamt waren deutlich weniger positiv als bei den aktuellen Aktienanalysen. Mich selbst und auch die steigende Anzahl der Abonnenten störte das nicht. Wir sind ja finanziell schon relativ gut strukturiert und schon beim Investieren angekommen. Deswegen sind Aktienanalysen auch viel interessanter als grundlegende Erklärvideos. Meinen Anspruch Menschen aller Kenntnisstände abzuholen, werde ich so aktuell aber nicht mehr gerecht.

Rückbesinnung

Das will ich ändern. Deswegen möchte ich mich künftig wieder etwas mehr auf meine ursprüngliche Vision zurückbesinnen. Das werde ich über verschiedene einmalige und regelmäßige Inhalte auf dem Finanzplaneten machen. Wie genau diese Ausgestaltung aussehen wird erkläre ich euch gleich, will vorher aber direkt erstmal eine Sache festhalten.

Keine Panik! (Quelle: Pixabay.com)

Entwarnung

Ich will eine Entwarnung für alle aktuellen Abonnenten geben. Ihr seid es die den Kanal zu dem gemacht haben, was er aktuell ist. Deswegen würde ich es mir im Traum nicht einfallen mit den kostenlosen Aktienanalysen aufhören, so wie ihr sie gerade vorfindet. Schließlich waren es bei den meisten von euch genau diese Aktienanalysen, die euch dazu bewegten den Kanal zu abonnieren oder regelmäßig auf dem Blog vorbeizuschauen. Alle Inhalte, die ich nachfolgend beschreibe, verstehen sich also als zusätzliche Ergänzung zu den kostenlosen Aktienanalysen und nicht auf Kosten der Analysen. So will ich nochmal Danke sagen und probiere niemanden vor den Kopf zu stoßen.

Neuer Content

Jetzt gehen wir aber mal zum Kern dieses Videos über. Wir blicken jetzt nicht mehr nach hinten, sondern in die Zukunft. Ich werde euch jetzt erstmal näherbringen, wie ich bei der Auswahl für den zusätzlich Content grundlegend vorgegangen bin. Danach schauen wir uns dann an, welchen Inhalt es ganz genau gibt.

Grundlegende Voraussetzung

Das grundlegendste Kriterium für zusätzlichen Inhalt war für mich der zeitliche Aufwand. Die längeren Abonnenten unter euch wissen ja vielleicht, dass ich aktuell in einer Wirtschaftsprüfung tätig bin. Dort kann es auch schonmal zu deutlich mehr als 40 Arbeitsstunden in der Woche kommen und deswegen bleibt mitunter wenig Zeit zusätzlich einen Blog und YouTube-Kanal zu betreiben. Mit Hilfe meiner Partnerin, die für mich mittlerweile die Videos schneidet, kriege ich den nicht unerheblichen Arbeitsaufwand für die zwei wöchentlichen Aktienanalysen aber irgendwie unter. Noch viel wichtiger ist allerdings, dass ich auch selbst etwas von den Recherchen habe, da sie meiner eigenen Anlagestrategie dienen. In abgespeckter Version würde ich die Aktienanalyse also auch ohne den Finanzplaneten für mich selbst erstellen.

Und das war auch der Gedanke bei dem anderen zusätzlichen Inhalt in der Zukunft. Ich habe mir quasi überlegt, was mache ich ohnehin laufend, was auch für finanzinteressierte Abonnenten zusätzlich interessant sein könnte. Schauen wir uns mal an, was dabei herausgekommen ist.

Kostenloser Kurs zur Finanzplanung

Zuerst einmal was zu einem einmaligen Content, der euch erwartet. Schon vor einem Jahr hatte ich vor zusätzlich zu den Inhalten auf YouTube und dem Blog einen Kurs bei Udemy anzubieten. Dieser sollte behandeln, wie man grundlegend seine Finanzen organisiert und anfängt zu investieren, um sich finanziell im Leben abzusichern. Damals hatte ich dann einfach zu wenig Zeit, um dieses Projekt weiter voranzubringen, konnte aber bereits einige Teile des Kurses fertigstellen. Besonders gut bei YouTube finde ich, dass die Plattform für die Nutzer kostenlos ist. Gerade, wenn man Infos zum Thema Finanzen sucht, um Geld zu sparen, finde ich es schön, wenn man alle Infos auch kostenlos bekommt bzw. nur freiwillig etwas gibt, wenn man den Mehrwert bereits bekommen hat.

Der Finanzplanet-Kurs (Quelle: Pixabay.com)

Deswegen habe ich aus der aktuellen Zeitnot wegen meines Umzuges probiert eine Tugend zu machen. Im Community-Tab hatte ich ja bereits angekündigt, dass es die nächsten drei Donnerstage eine Alternative zur Aktienanalyse gibt, weil diese bei mir zeitlich aktuell nicht passt. Deswegen werde ich die halbfertigen Unterlagen vom Kurs nutzen, um euch in einer dreiteiligen Reihe eine kleine Anleitung zu geben, wie man seine Finanzen strukturiert und ohne Verzicht seine Sparrate erhöhen kann. Für mich passt das während des Umzugs zeitlich sehr viel besser, ihr bekommt trotzdem neuen Content und ich kann auch mal wieder Leute abholen, die etwas neuer zum Themenbereich Finanzen gekommen sind.

Laufende Wirtschaftsnews

Aufgrund meiner Tätigkeit als Kreditanalyst in der Wirtschaftsprüfung, muss ich bezüglich Wirtschaftsnachrichten immer auf dem Laufenden bleiben. Auch, wenn man in einzelne Unternehmen investiert, ist es meiner Meinung nach wichtig auch die makroökonomischen Weltgeschehnisse zu verfolgen. Zusätzlich sind die großen Unternehmen, die die meisten in ihren Portfolios haben, ja auch regelmäßig in den Nachrichten. Ich selbst überfliege jeden Morgen die Wirtschaftsnachrichten, um mir einen Überblick zu verschaffen und tauche in interessante und schwerwiegende Themenbereiche genauer ein.

Es ist wichtig die Nachrichten zu verfolgen (Quelle: Pixabay.com)

Da ich die Nachrichten für mich also ohnehin filtere, dachte ich mir ein toller Benefit für euch wäre doch, wenn ich euch diese nach Wichtigkeit gefilterten Medien einmal wöchentlich aufbereitet zur Verfügung stelle. Wichtig ist auch, dass die Aufbereitung natürlich ein Kommentar wird. Es handelt sich dann also nicht nur um eine Zusammenfassung, sondern ich werde auch meine Einschätzungen zu aktuellen Geschehnissen kundtun. Wir sind hier schließlich in den sozialen Medien unterwegs und nicht auf einer Nachrichtenseite. Deswegen darf der soziale Aspekt auch nicht zu kurz kommen. Auch, wenn ich wegen meines Umzugs noch nicht weiß, wann ich dazu komme mit diesen Newsbeiträgen anzufangen, weiß ich doch schon wie ich euch die Nachrichten wöchentlich aufbereiten möchte.

Als wöchentlicher Blogbeitrag…

Sobald ich mit den wöchentlichen Nachrichten starte, werde ich an einem bestimmten Tag die Woche morgens einen Blogbeitrag veröffentlichen, in dem ich die meiner Meinung nach wichtigsten News der aktuellen Woche zusammenfasse. Die Themen werden immer gleich aufbereitet sein. Ich fasse die Thematik erst zusammen, sage euch wie es meiner Meinung nach bezüglich des Themas weitergehen könnte und, ganz wichtig auf diesem Kanal, sage welche Auswirkungen die News auf verschiedene Assetklassen oder Unternehmen haben könnte. So kann man ja vielleicht schon absehen, welche Unternehmen oder wenigstens Branchen man sich künftig genauer ansehen sollte.

…und Stream!

Auf YouTube möchte ich aber nicht analog dazu einfach wieder ein Video dazu machen, in dem ich den Blogbeitrag als Skript nutze. Wie gesagt ist es mir auch wichtig, dass wir uns auf Social Media befinden. Der Austausch mit der Community ist ein essenzieller Teil des Finanzplaneten und auch ein großer Teil meiner Freude an diesem Projekt. Deswegen möchte ich am gleichen Tag des Blogbeitrags abends jede Woche einen Livestream durchführen. So können wir uns noch persönlicher kennenlernen, da man hier einfach mal locker über aktuelle Geschehnisse am Markt fachsimpeln kann und bestimmt auch mal Off-Topic etwas töttert. Zusätzlich ist ein Stream denke ich im Vergleich zum Video auch trotz Vor- und Nachbereitung etwas weniger zeitintensiv.

Themenergänzung: Immobilien

Zusätzlich wird der Finanzplanet auch noch weiter ein Gemeinschaftsprojekt mit meiner Partnerin. Bisher haben wir selbst immer nur in Aktien und ETFs investiert. Aber wie gesagt, dieser Kanal heißt nicht ohne Grund Finanzplanet und nicht Aktienplanet. Kurz- bis mittelfristig wollen wir uns auch mehr mit Immobilien beschäftigen und in die erste Immobilie investieren, um sie dann zu vermieten. Dafür wird meine Partnerin in nächster Zukunft eine nebenberufliche Fortbildung anfangen. Als eigene Lernmaßnahme wird sie die erhaltenen Studienbriefe in einen wöchentlichen Blogbeitrag umwandeln, der dann erstmals nicht aus meiner Feder kommt. Ich werde den Blogbeitrag dann in ein Video ummünzen, damit auch die Abonnenten des YouTube-Kanals etwas davon haben.

Immobilien als Investment (Quelle: Pixabay.com)

Neue Features

Mit den neuen Dingen, die ich vorhabe, kommen auch einige neue Features auf dem Kanal. YouTube informiert die Creator regelmäßig über Möglichkeiten mit der Community zu interagieren. Einige möchte ich künftig auch selbst ausprobieren.

Supers

Zum einen sind das die Supers. Hier gibt es einmal den Super Chat und Super Stickers. Super Chats sind besonders hervorgehobene Kommentare oder Chats und Super Sticker sind hervorgehobene Emojis. Diese könnt ihr, wenn ihr wollt kaufen, um während der Livestreams oder im Kommentarbereich als besondere Supporter des Finanzplaneten herauszustechen. Hier will ich aber direkt nochmal betonen, dass der grundlegende Inhalt, der den Finanzplaneten ausmacht, kostenlos ist und auch bleiben wird. Das ist quasi nur eine etwas amüsantere Alternative zur Unterstützung über PayPal.

Kanalmitgliedschaft

Eine weitere Alternative ist die Kanalmitgliedschaft. Das ist finde ich eine ganz schöne Sache. Bisher ist der Finanzplanet ja recht trocken und distanziert. Mit den Livestreams will ich hier schon Veränderung einbringen, die Kanalmitgliedschaft soll den Finanzplaneten aber noch eine sozialere Note geben. Ich werde mir hier zu gegebener Zeit noch spezielle Features überlegen, die dann nur für die Kanalmitglieder zur Verfügung stehen. Ich stell mir hier was vor wie Behind the Scenes-Clips und Fotos im Community-Tab, besondere Abstimmungen oder vorzeitiger Zugang zu den Videos. Da könnt ihr aber auch gern mal eure Ideen mit mir teilen, was ihr da interessant fändet. Die Kanalmitgliedschaft kann man dann ähnlich wie ein Netflix-Abo abschließen.

Neue Features auf YouTube (Quelle: Pixabay.com)

Zusammenfassung

Soweit also die angedachten Änderungen. Der Finanzkurs wird schon nächste Woche Donnerstag anfangen. Die anderen Features werden ebenfalls sicher kommen, ich muss nur schauen, wann wir Zeit dafür finden. Vielleicht schaffen wir es ja zusammen den Kanal weiter wachsen zu lassen und ich hoffe ihr findet Gefallen an den neuen Features. Falls euch das alles neben den eigentlichen Aktienanalysen nicht interessiert, könnt ihr natürlich auch einfach diese weiterschauen. Wie gesagt, der ursprüngliche Content wird nicht unter dem zusätzlichen Inhalt leiden, sodass auch jeder bisherige Abonnent weiter das bekommt, wofür er den Finanzplaneten abonniert hat. Wenn der Kanal groß genug ist, könnte ich mir perspektivisch auch vorstellen unter der Brand „Planet“ verschiedene Kanäle zu führen, also einen Aktienplanet, Immobilienplanet, Sparplanet etc. So wären die Themen wieder besser getrennt.

Aber lasst mir doch gern mal eure Meinung zu den Änderungen da. Für mich heißt es auch trotz der beschriebenen Herangehensweise natürlich Mehraufwand. Deswegen möchte ich den Content natürlich möglichst so ausgestalten, dass er bei euch möglichst gut ankommt. Zu gegebener Zeit werde ich hierzu wahrscheinlich auch noch die ein oder andere Abstimmung im Community-Tab machen. Ansonsten danke erstmal wie immer fürs Reinschauen und bis bald!

Inhalte werden geladen

Eine Antwort auf „Finanzplanet Kanaländerung – Zusätzliche Inhalte auf dem YouTube-Kanal und dem Blog“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.